Wo befindet sich das Inventar der  ehemaligen Pfarren Edelbach, Gro├č-Poppen, Oberndorf und D├Âllersheim?

Bis zum November 1998 forschte Pfarrer Johannes M├╝llner ├╝ber den Verbleib des Inventars der ehemaligen vier Pfarrkirchen in Edelbach, Gro├č-Poppen, Oberndorf und D├Âllersheim nach. Hier eine kurze Darstellung der  Ergebnisse (eine noch detailliertere, 18 Seiten umfassende Darstellung dieses Themas mit genauen Quellenangaben kann beim Autor bestellt werden).

Thomaskirche zwischen Stift Zwettl und K├╝hbach

Von der kurz vor 1450 erbauten und 1785 von Joseph II. aufgehobenen Wallfahrtskirche befindet sich heute Inventar teils im Stift Zwettl, teils in der Kapelle von Mitterreith.

Der hl. Thomas, Hochaltarbild aus der Thomaskirche, heute im Konventgang in Stift Zwettl (Foto P. Petrus Gratzl)

Statue Maria mit dem Kinde aus der Thomaskirche, 1. Viertel 15. Jahrhundert, heute in der Kapelle von Mitterreith (Foto Johannes M├╝llner)

Barockes Kuzifix aus der Thomaskirche, um 1700, heute in der Kapelle von Mitterreith (Foto Johannes M├╝llner)

Statue des hl. Leonhard aus der Thomaskirche, Anfang 16. Jahrhundert, heute in der Kapelle von Mitterreith (Foto Johannes M├╝llner)

Kapelle Reichhalms

 <<<<<<<<< Hl. Nikolaus und Ulrich, um 1480/90, aus der ehemaligen Kapelle in  Reichhalms, urspr├╝nglich wohl in Altp├Âlla, Franzen oder D├Âllersheim, heute im Ersten ├Âsterreichischen Museum f├╝r Alltagskultur in Neup├Âlla (Foto Dr. Friedrich Pollero├č)

Im Ersten ├Âsterreichischen Museum f├╝r Alltagskultur in Neup├Âlla gibt es noch folgende Objekte zum Thema Die entweihte Heimat:

Schlu├čstein aus der Kirche D├Âllersheim, die Marienstatue der ehemaligen Kapelle in ├äpfelgschwendt, Ansichten und Dokumente der Schl├Âsser Ottenstein, Waldreichs, Dobra, Gro├č Poppen und Neunzen sowie  Dokumente und Objekte der Familie Lechner aus ├äpfelgschwendt.

Informationen ├╝ber das Museum:
www.volkskulturnoe.at/museen/0500.htm
 

Kapelle Flachau - Die Flachauer Madonna


Das Prunkst├╝ck des 2002 er├Âffneten Nieder├Âsterreichischen Landesmuseums in St. P├Âlten: Die Flachauer Madonna aus der nach 1970 zerst├Ârten Kapelle von Flachau bei  D├Âllersheim im Waldviertel (Foto: Helmut Lackinger)

Sie geh├Ârt zu den bemerkenswertesten sp├Ątgotischen Skulpturen Nieder├Âsterreich: Die Flachauer Madonna, die aus der Kapelle der fr├╝heren Ortschaft Flachau bei D├Âllersheim im Waldviertel, wird heute in  dem im November 2002 er├Âffneten Nieder├Âsterreichischen Landesmuseum in St. P├Âlten gezeigt.

Die gefasste und vergoldete Figur aus Lindenholz wurde um das Jahr 1500 von einem unbekannten Bildhauer geschaffen. Im Zuge einer Restaurierung entdeckte man im Inneren der Madonna  eine kleine Spanschachtel mit Reliquien und einer Pergament-Urkunde, die den Zwettler Abt Wolfgang ├ľrtel als Stifter nennt und das Jubil├Ąumsjahr 1500 als Entstehungsdatum.

Der Stil der Statue l├Ą├čt vermuten, da├č sie in derselben Werkst├Ątte entstanden ist wie der Zwettler Bernhardi-Altar, der durch die Tafelbilder von J├Ârg Breu ber├╝hmt wurde. Die heilige Maria tr├Ągt  einen au├čen vergoldeten Mantel, mit eingeritztem Muster am Saum und einen wei├čen Schleier. Sie ├╝berreicht dem Jesuskind einen goldenen Apfel als Sinnbild der Erl├Âsung und der g├Âttlichen Liebe.

In dem Artikel in ÔÇ×kirche bunt vom Dezember 2002 werden ausf├╝hrlich die Informationen aus Pfarrer M├╝llners Buch ÔÇ×Die entweihte Heimat zur Geschichte der Ortschaft und der Kapelle von Flachau ├╝bernommen: 

Flachau lag am Rande des Truppen├╝bungsplatzes D├Âllersheim (heute T├╝pl Allentsteig), erstmals wurde die Ortschaft 1177 in einer Urkunde erw├Ąhnt.  Als am 30. September 1942 die Pfarre D├Âllersheim aufgel├Âst wurde, war Flachau l├Ąngst noch nicht entsiedelt. Die Entsiedelung erfolgte erst nach und nach. 1956 gab es noch 70 Einwohner, 1961 immer noch 25. Die  letzte Einwohnerin verlie├č Flachau erst 1970, womit sich die Entsiedelung ├╝ber 30 Jahre nach dem NS-Regime fortsetzte. Die Ortskapelle, ein Ziegelbau mit Barockaltar, wurde wie die anderen H├Ąuser von Flachau  nach 1970 abgebrochen. ÔÇ×Die Windhag┬┤sche Stipendienstiftung wollte es so, schreibt Pfarrer M├╝llner in seinem Buch.

Mehr zum Schicksal der Ortschaft Flachau

ÔÇ×Die Flachauer Madonna, in: Kirche bunt. St. P├Âltener Kirchenzeitung, 49/2002
(8. Dezember 2002), S. 4

 

©Copyright Verein Information Waldviertel

Das Inventar

... und ├╝ber das Gebiet rund um D├Âllersheim:   www.allentsteig.at   www.walthers.at